News

Umweltschonend präparieren

07. August 2013

PistenBully-News Team: Herr Kuhn, die Kässbohrer Geländefahrzeug AG hat auf der Interalpin 2013 den Pisten- Bully 600 SCR präsentiert. Was bedeutet denn SCR?

Michael Kuhn: SCR steht für selektive katalytische Reduktion. Hierbei handelt es sich um eine Methode zur Abgasnachbehandlung bei Dieselmotoren, mit der wir die Grenzwerte der Abgasstufe Tier 4i erreichen.

PistenBully-News Team: Können Sie uns erklären wie die Methode funktioniert?

Michael Kuhn: Im Abgas sind unter anderem auch Stickoxide (NOx) enthalten. Bei der selektiven katalytischen Reduktion nutzen wir einen Katalysator, in dem die Stickoxide unter Einwirkung von AdBlue® reduziert werden. Als Ergebnis ist dann im Abgas nur noch N2 also reiner Stickstoff enthalten. Dieser ist natürlicher Bestandteil der Luft. Somit wird durch die Einwirkung von AdBlue® aus NOx reiner Stickstoff und Wasserdampf.

PistenBully-News Team: Ohne AdBlue® funktioniert das System also nicht?

Michael Kuhn: Richtig. AdBlue® ist eine wässrige Harnstofflösung und das Reaktionsmittel, mit dem in einem mehrstufigen Prozess im SCR-Katalysator die Abgase gereinigt werden.

PistenBully-News Team: Und wenn das AdBlue® ausgeht? Was passiert dann?

Michael Kuhn: Der PistenBully fährt zunächst noch ganz normal weiter. Allerdings hat der Gesetzgeber hierfür Maßnahmen vorgesehen. Eine On-Board-Diagnose sorgt dafür, dass die Abgaswerte des Motors tatsächlich eingehalten werden. Sollte das Fahrzeug längere Zeit ohne den Zusatz von AdBlue® betrieben werden, wird die Motorleistung Zug um Zug reduziert, um den Fahrer zum Nachtanken von AdBlue® zu bewegen.

PistenBully-News Team: Das heißt, Sie als Hersteller übernehmen praktisch die Verantwortung, dass die Abgasnormen eingehalten werden?

Michael Kuhn: Richtig, das ist ein Thema, welches der Gesetzgeber so entschieden hat, um Missbrauch zu verhindern. Wir als Hersteller sind verpflichtet, die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen.

PistenBully-News Team: Wenn der Betreiber trotzdem auf das AdBlue® verzichtet, muss er damit leben, dass die Fahrzeuge leistungsvermindert fahren?

Michael Kuhn: Ja, die Leistungsreduzierung ist sogar so stark, dass ein Betrieb letztlich dann gar nicht mehr möglich ist.

PistenBully-News Team: Die Einführung der nächsten Abgasnorm Tier 4final rückt aber schon in greifbare Nähe. Wann genau ist es so weit? Und welche Auswirkungen hat sie?

Michael Kuhn: Die nächste Abgasstufe Tier4 f wird am 01. Januar 2014 in Kraft treten. Es gilt dann nochmals verschärfte Abgasnormen zu erfüllen. Um Tier 4 final zu erfüllen, müssen die Abgasnachbehandlungssysteme nochmals erweitert werden. Je nach Motortyp und Leistungsklasse werden zusätzlich eine innermotorische Abgasrückführung, ein Oxidationskatalysator und / oder ein Partikelfilter vorhanden sein. Basis ist aber immer das SCRSystem. Ab 2014 wird es generell unumgänglich sein, mit AdBlue® die Abgasnachbehandlung durchzuführen, weil nur dadurch die strengen Grenzwerte erreicht werden können.

PistenBully-News Team: Was bedeutet das für die Kässbohrer Geländefahrzeug AG und ihre Kunden?

Michael Kuhn: Wir sind mit der Einführung von Tier 4i bestens vorbereitet und werden die Weiterentwicklung der Fahrzeuge in Richtung Tier 4 final vorantreiben. Die Kunden, die sich heute schon die Infrastruktur für Tier 4i und damit für AdBlue® schaffen, sind für die Zukunft richtig aufgestellt.

PistenBully-News Team: Das heißt auch in Zukunft geht ohne Abgasreinigung und den Zusatz von AdBlue® in der Motorentechnologie nichts?

Michael Kuhn: Ganz Genau.

PistenBully-News Team: Vielen Dank für das informative Gespräch.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen