News

Kleines Multitalent - PistenBully 100

15. April 2016

Neben dem klassischen Einsatz auf der Piste oder Loipe wird die Power der Pistengeräte von PistenBully immer häufiger für den Bau von Snowparks benötigt. So sind sie auch unter dem Kommando der Schneestern Shape Crew täglich im Einsatz. Gerade nach einer durchwachsenen Saison wie der Laufenden, die von ausbleibenden Schneefällen und starken Wetter- und Temperaturschwankungen geprägt war, konnte sich ein Multitalent besonders etablieren: Der PistenBully 100. Das geringe Gewicht und die Wendigkeit sind nur zwei Vorteile, die dieses Pistengerät für bestimmte Einsatzszenarien im Park prädestiniert.

Dieser Winter stellte sehr viele Bergbahnbetreiber auf eine harte Probe, denn es war einer der wärmsten seit Beginn der meteorologischen Aufzeichnungen. Umso wichtiger ist es, gerade in eher niedrig gelegenen Gebieten wie z.B. in Nesselwang einen Partner wie PistenBully zu haben, der die passenden Maschinen für jede Schneelage zur Verfügung stellt. Der PistenBully 100 war heuer für die Schneestern Crew, die Parkbauer vom Snowpark Nesselwang, nicht wegzudenken. Trotz des geringen Schneefalls und den ausbleibenden Gelegenheiten künstlich Schnee zu produzieren, war es möglich, den Park bereits am Beginn der Betriebssaison aufzubauen und zu präparieren. Grund hierfür war der PistenBully 100, der bei Headshaper Tim Gärtner in täglichem Gebrauch war. Dieser kann schon bei geringer Schneegrundlage bewegt werden, da er aufgrund seines geringen Eigengewichtes und der niedrigen Kettenstege untergrundschonender als die größeren Maschinen ist.

Dank seiner kleineren Abmaße ist der PB 100 außerdem extrem wendig und stellt seine größeren Kollegen unter bestimmten Voraussetzungen durchaus in den Schatten. Das Pistengerät macht es möglich, auf einer kleinen Fläche weitaus mehr Obstacles zu positionieren, da die Maschine lediglich eine 4-5m breite Spur in Anspruch nimmt. Somit wird weniger Schnee benötigt, um die Features im Park aufzubauen, da man grundsätzlich eine geringere Grundfläche benötigt. Die Seitenfinisher ermöglichen es zudem, auch bei sehr sulzigen Verhältnissen saubere Übergänge zwischen den präparierten Bahnen zu realisieren. Headshaper Tim Gärtner ist restlos begeistert von diesen Vorteilen: "Der PB 100 ist eine super übersichtliche und direkt ansprechende Maschine, mit der die Arbeiten im Park richtig Spaß machen! Go-Kart Feeling! Das ist sehr wichtig beim Reshape für den Flutlichtbetrieb im Snowpark Nesselwang, da uns hier nur zwei Stunden zur Verfügung stehen, um den kompletten Park erneut herzurichten. Flink und auf den Punkt!"

Ein gutes Beispiel für den erfolgreichen Einsatz des PistenBully 100 war auch das Finale der Eventserie Red Bull Station Riots im Snowpark Nesselwang vor einigen Wochen. Aufgrund der schlechten Schneesituation musste extra für den Event Schnee per LKW nach Nesselwang befördert werden. Die Menge der Schneelieferung konnte laut Headshaper Tim Gärtner deswegen so niedrig gehalten werden, da er mit dem kleinen und übersichtlichen PistenBully besonders genau arbeiten konnte und es so möglich war, den Schnee zentimetergenau an die richtigen Stellen im Park zu verschieben. Ein weiterer Bonus sind die ein- und ausklappbaren Flanken an der Fräse der Raupe. Sie erlauben ein exaktes Arbeiten an den Obstacles, was wiederum sehr zeitsparend ist und den Shapern aufwendige Handarbeit erspart. Dies war gerade vor einem Event von Vorteil, denn dadurch konnte der Aufbau des Final-Setups trotz schwierigster Schneebedingungen beschleunigt und sowohl Zeit als auch Kosten gespart werden. Da der Profi- Snowboarder Jesse Paul am Tag nach den Finals noch einen Edit filmen wollte, musste die Schneestern Crew das Setup am selben Abend noch einmal komplett neu präparieren. Das perfekte Ergebnis kann sich sehen lassen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der PistenBully 100 ein wahres Multitalent ist und in passenden Einsatzszenarien durchaus Vorteile gegenüber seinen größeren Flottenkameraden aufweisen kann.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen