News

AfterWork-Party 2016

12. Mai 2016

Auch diesmal strömten vom 10. bis 12. Mai 2016 wieder Kunden aus aller Welt zur AfterWorkParty 2016 in die Firmenzentrale der Kässbohrer Geländefahrzeug AG nach Laupheim. Über 1.300 Gäste aus 24 Ländern machten diese "Familienfeier" erneut zu etwas ganz besonderem.

Unterhaltung mit neuem Konzept
Fünfmal war der Biathlonwettkampf das Highlight - bis zu 70 Teams kämpften dabei täglich um den Hauptgewinn - einen PistenBully für 4 Gratiswochen. Der Hauptgewinn blieb derselbe - der Wettkampf war anders: Dieses Mal lud man bei PistenBully ein zu einem Jahrmarkt der besonderen Art mit verschiedenen Stationen, an denen Mann und Frau sich messen konnte: In "Disziplinen" wie Geschwindigkeitsnageln, Basketballwerfen und Torwandschießen, beim Schiffschaukeln und Dosenwerfen wetteiferten insgesamt an die 200 Teams um den Hauptgewinn, der in diesem Jahr an die Jenner-Bahn aus Oberbayern ging.

Produkte hautnah
Im ganzen Werk gab es was zu sehen: Neben einem PistenBully 125 Oldtimer aus dem Geburtsjahr 1969 war selbstverständlich die Gelegenheit geboten, alle aktuellen PistenBully-Modelle nochmal genau unter die Lupe zu nehmen: der PistenBully 100 4F mit seinem zukunftsweisenden Fahrzeug- und Bedienkonzept, ein PistenBully 600 E+ und der PistenBully 400 ParkPro. Logisch, dass auch detaillierte Infos über SNOWsat und GreenTech zur Verfügung standen. In einem Gespräch mit Florian Profanter konnten sich die Kunden ein Bild der neuen PRO ACADEMY mit all den verschiedenen Bausteinen machen. Werksführungen rundeten das Infoprogramm ab.

Das PistenBully-Kino lud ein, sich preisgekrönte spektakuläre PistenBully-Videos aus den USA und Europa anzuschauen.

Zukunftstrends für den Nachwuchs
Immer mehr Wert legt die Kässbohrer Geländefahrzeug AG auch auf ihr Engagement, den Skisport attraktiv zu halten und auch dem Nachwuchs diesen herrlichen Sport nahezubringen. In mehreren Initiativen unterstützt PistenBully diese Ziele, wie zum Beispiel "Dein Winter. Dein Sport.", das Biathlonzentrum in Ulm-Dornstadt oder die SBW (Skiverbände Baden-Württemberg). Zu diesem Themenkomplex gab es am Pressetag einige aufschlussreiche Vorträge, die gerade den Pressevertretern viele Ein- und Ausblicke in dieses Thema geben konnten.

Dass zu einer echten Party auch ordentliche Verpflegung und richtig gute Musik gehören, verstand sich ja wieder von selbst! Dafür ist die AfterWorkParty in Laupheim ja schließlich bekannt. Und so wurde wieder fröhlich bis spät in die Nacht das glückliche Ende der diesjährigen Wintersaison gefeiert.

Die kompletten Ergebnisse gibt es hier. 

Hat ganz souverän den Gesamtsieg geholt: das Team der Jennerbahn aus Oberbayern.
OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen