News

Neue SNOWsat-Investition bei Skistar

11. Juli 2016

Letztes Jahr haben sie in Åre mit SNOWsat angefangen: alle 10 Pistenfahrzeuge, die im Skigebiet im Einsatz sind, wurden mit SNOWsat ausgestattet - 2 davon mit dem Schneetiefenmess-System, die restlichen PistenBully mit dem Flottenmanagement. Die guten Erfahrungen haben den Betreiber von Åre, die schwedische SkiStar AB, dazu veranlasst, nun auch ein weiteres ihrer Skigebiete weiter aufzurüsten.

Nach einem Jahr mit SNOWsat werden nun in Åre drei weitere Fahrzeuge mit der Schneetiefenmessung ausgestattet. Denn schnell hat man erkannt, was für ein Einsparungspotential durch SNOWsat in einem Skigebiet mit mehr als 40 Liftanlagen und über 100 Skiloipen schlummert. Die gesamte Flotte ist vernetzt und ermöglicht ein komplettes Bild und eine umfassende Koordination des Skigebietes und dessen Schneeressourcen.

SNOWsat auf dem Weg von Schweden nach Norwegen
SkiStar AB betreibt neben Åre fünf weitere Skigebiete in Skandinavien und einem in Österreich und gilt damit als einer der bedeutendsten Skigebietsbetreiber Europas. Was sich im größten Skiresort Schwedens bewährt hat, kann in Norwegen nicht verkehrt sein: Deshalb wird nun auch in Trysil umfangreich SNOWsat installiert: Im größten Skigebiet in Norwegen fahren ab der kommenden Saison alle Fahrzeuge mit dem SNOWsat Flottenmanagement und 3 davon zusätzlich mit der Schneetiefenmessung auf den Pisten. Bei 75 Pistenkilometern eine Investition, die sich rechnet.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen