News

Experten unter sich

14. November 2016

Dank der neuen Partnerschaft mit Snow Park Technology (SPT®) ist PistenBully nun auch mitverantwortlich für optimale Bedingungen bei den wichtigsten internationalen Parkevents in Nordamerika. In einem Gespräch erläutert Chris "Gunny" Gunnarson, Eigentümer und Präsident von SPT® seine Philosophie und das Geheimnis seines Erfolges.

Die Partnerschaft zwischen SPT® und PistenBully verspricht, spannend zu werden. Welche Gründe haben Ihre Entscheidung beeinflusst?

Gunny Gunnarsson: Bei all unseren Aktivitäten lege ich viel Wert auf Zielorientierung und Weiterentwicklung: das gilt von den Parks über Projekte bis hin zu unseren Partnerschaften. Die Zusammenarbeit mit PistenBully gibt uns die Möglichkeit, wirklich eingebunden in das Team zu arbeiten und in einem langfristigen Plan gemeinsam den jetzt schon großartigen PistenBully ParkPro weiterzuentwickeln. Die innovativen Features und die hohe Leistungsfähigkeit des ParkPro setzen Maßstäbe und werden auch unsere Fertigkeit im Geländeparkbau entscheidend erhöhen und weiter nach vorn treiben. In unserer 20-jährigen Geschichte haben wir schon viele Fortschritte rund um die Funparks und das dazugehörige Equipment erlebt. Es ist wirklich reizvoll, mit Profis zusammenzuarbeiten, die gleichgesinnt unseren Ansatz der Weiterentwicklung mitverfolgen. Für mich ist das der vorrangige Faktor für die Zusammenarbeit mit PistenBully. Und dass PistenBully auch hier in Reno sitzt, macht diese Partnerschaft natürlich umso direkter und persönlicher.

SPT® hat in diesem Herbst ihre Kundenveranstaltung in unserer nordamerikanischen Zentrale in Reno veranstaltet. Was stand da alles auf der Agenda?
Gunny Gunnarsson:
Der Schwerpunkt unserer Herbsttagung ist die Vernetzung mit all unseren Park-Partnern und die Vorbereitung auf die Wintersaison. Hier ist auch die richtige Plattform, um unserem Team und allen drumherum bewusst zu machen, wie stark sie die Branche beeinflussen können - und auch sollen. Ich sage ja immer, dass SPT® viel mehr als eine einzelne Person ist. Unsere größte Stärke liegt in unserem kollektiven Wissen und den Ressourcen unseres ganzen "Stammes", der hier zusammenkommt, um zu besprechen, wie wir uns nach wie vor abheben können.

Welche großen Events stehen bei SPT® in diesem Winter an?
Gunny Gunnarsson:
Die großen Event-Projekte (in chronologischer Reihenfolge) sind: Die Dew Tour in Breckenridge, die X-Games in Aspen, die US-Open in Vail und Peace Park. Wer weiß - vielleicht noch ein paar geheime Sonderprojekte. Wir werden sehen!

SPT® ist wohl am bekanntesten für die Winter-X-Games. Was sind bei diesem Event die größten Herausforderungen für Sie und Ihr Team?
Gunny Gunnarsson:
Dieses äußerst komplexe Projekt erfordert extrem viel Vorplanung, Logistik und Koordination. Da spielen ganz viele Personen und Abteilungen eine Rolle. Wir sind immer besonders stark gefordert, weil wir vor allen anderen Teams fertig sein müssen - Gerüstbau, Beleuchtung, Verkabelung, Werbung, TV usw. Bis wir nicht aus dem Weg sind, können die anderen nicht loslegen oder zumindest nicht fertigmachen. In diesem Jahr haben wir eine Flotte von 10 PistenBully-Raupen im Einsatz. Allein schon die Rund-um-die-Uhr-Einsatzplanung der Fahrzeuge und auch deren Instandhaltung sind echt nicht ganz ohne!

Und was fordert Sie besonders stark in der Vorbereitung dieses Events?
Gunny Gunnarsson:
Wir machen die X-Games jetzt schon seit 20 Jahren. Die größte Herausforderung liegt darin, Jahr für Jahr attraktive Strecken zu bauen, die sich gemeinsam mit dem Sport weiterentwickeln. In manchen Gebieten arbeiten wir schon seit über einem Jahrzehnt. Das hilft ungemein, weil wir mit der Topographie der Berge und die Beschneiungs­kapazitäten dort vertraut sind und schon jahrelang eng mit den Bergteams zusammenarbeiten. Die Rückseite der Medaille ist aber, dass es viel Kreativität erfordert, das Design für den immer gleichen Standort ständig zu verbessern und zu entwickeln. Am Ende des Tages zählt das, was gebaut wurde. Bislang ist es uns immer wieder gelungen, großartige Strecken und Wettbewerbe hinzubekommen.

Chris „Gunny“ Gunnarson blickt auf 20 Jahre Erfahrung im Park zurück – und freut sich auf die Zusammenarbeit
OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen