News

Innovationspreis

19. Dezember 2013

Schneetiefenmessung - ein leistungsstarkes Instrument zur Optimierung der Schneeproduktion.

Als Vorreiter im Bereich GPS-geführter Pistenfahrzeuge entwickelt SNOWsat seit mehr als zehn Jahren Managementlösungen für Pistenfahrzeugflotten. Diese Lösungen ermöglichen nicht nur eine Positionsbestimmung der Pistenfahrzeuge und die Analyse der Fahrzeugparameter (Motordrehzahl, Leerlauf, Windennutzung etc.), sondern auch die Anzeige des Zustands der präparierten und nicht präparierten Pisten oder auch einen Gesamtüberblick über die Tag/Woche-Daten etc. Darüber hinaus ermöglicht das Aushängeschild von SNOWsat die zuverlässige und genaue Messung von Veränderungen der Schneedeckentiefe in einem kompletten Skigebiet. Die dabei erfassten Daten sind besonders nützlich für Skigebietsbetreiber, wenn es darum geht Einsparungen zu erzielen, Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und natürliche Ressourcen zu erhalten. So ermöglichen die von SNOWsat gelieferten Daten die nächtliche Herstellung einer homogenen Schneedecke und die Anpassung der Schneeproduktion an den tatsächlichen Bedarf, d. h. die Produktion "genau der richtigen Menge Schnee" an "genau dem richtigen Ort". Dies äußert sich nicht nur in Einsparungen von Maschinenstunden in Höhe von 8 % sondern auch in einem niedrigeren Wasser- und Stromverbrauch.

Einzigartige Messgenauigkeit. 

Das im Cockpit eingebaute System zeigt auf einem Bildschirm die dank eines Millimeter-GPS berechneten Positions- und Höhendaten sowie in Echtzeit eine kartografische Darstellung der Schneehöhen an. Die gesammelten Daten werden mit denen einer kartografischen Referenzdarstellung des Skigebiets verglichen. Über die Höhendifferenz wird die Schneetiefe unter dem Pistenfahrzeug in Echtzeit berechnet.

Ein leistungsstarkes Trägheitsnavigationssystem korrigiert die Projektion der GPS-Position, die durch die starke Neigung abweicht, und ermöglicht so eine Genauigkeit von 5 cm bei der Messung der Schneedecke.

Ein Wachstum von 100 % in den beiden kommenden Jahren. 

Als Tochtergesellschaft von Kässbohrer E.S.E. hat SNOWsat bis heute über hundert Systeme in 9 Ländern (Europa und USA) installiert. Die Absatzprognosen liegen bei weiteren 25 Skistationen in den beiden kommenden Jahren.

Das Cap'Tronic-Programm.

Ziel des Cap'Tronic-Programms ist es, französische Unternehmen zu unterstützen, ihre Wettbewerbsfähigkeit durch Elektronik- und Softwarelösungen zu steigern. Anlässlich der siebten Auflage des Innovationspreises "Trophées Cap'Tronic" haben die Jury-Mitglieder aus mehr als 40  Projekten 12 von Unternehmen ausgewählt, die sich als besonders innovativ erwiesen haben. Träger des Cap'Tronic-Programms ist seit 1999 der Verein "JESSICA France", der mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für wirtschaftlichen Aufschwung ins Leben gerufen wurde.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen