• Fahrzeuge
  • Innovation
  • Service
  • Ersatzteile
  • News & Fans
  • Shops

Das iTerminal

"Ich sehe mein Fahrzeug aus der Vogelperspektive und schaue gleichzeitig aus meinem Cockpit."

Klar und deutlich

Das patentierte Terminal mit touch-basiertem 10-Zoll-Display

Schneller und individuell

das persönliche Lichtprofil

Vogelperspektive

- Fräse dreht sich
- Spurplatten unten
- Fahrtrichtung vorwärts
- Tempomat aktiv
- Gelber Finisher: Die Fräse ist aktiv abgesenkt
- Roter Fräskasten: Die Fräse dreht sich

Bessere Perspektiven mit dem iTerminal
Im neuen PistenBully 100 hat mit dem revolutionären Bedienkonzept die Zukunft der Fahrzeugsteuerung begonnen. Sie wird in allen neuen PistenBully-Modellen zum einheitlichen Standard, damit der Fahrer sich, egal in welchem Fahrzeug er arbeitet, sofort zurechtfindet. Im iTerminal wird das neue Bedienkonzept aus ergonomischem Doppelgelenk-Joystick und übersichtlichem Armrest für die Nutzer so richtig greifbar.

Alles auf einen Blick
Die Grundidee der Bildschirmdarstellung ist die Vogelperspektive. Und so wurde es auch umgesetzt: Auf der Startseite steht einerseits das Fahrzeug von oben im Mittelpunkt - umringt von allen weiteren Anbauten und Funktionen wie der Fräse oder der Anzeige der Fahrtrichtung. Grundelemente wie Drehzahlmesser kennt man in bewährter Anordnung aus dem Cockpit bisheriger PistenBully-Genera-tionen. Die verschiedenen Nutzungssituationen sind grafisch selbsterklärend aufbereitet. So sind die Interaktionselemente (z. B. die Spurplatten) ganz leicht zuzuordnen. Aktive Fahrzeug-teile werden farblich visuell hervorgehoben. Dieser sogenannte "Bird-View" lässt den Fahrer förmlich spüren, wie und wo er gerade fährt,und er kann ganz intuitiv reagieren und lenken.

Einfache Menüführung
Bei der Menüführung haben wir uns am Smartphone orientiert: Mit dem Homebutton (Symbol PistenBully) kommt man immer gleich zurück auf die Startseite. Und brandneu: Per Gestensteuerung malt man ein Hausdach auf den Bildschirm und landet auch so wieder "zuhause"! Ein übersichtliches Untermenü mit sogenannten "Breadcrumbs", also verschiedenen Registern, öffnet weitere Punkte und lässt klar erkennen, wo man sich im Menü gerade befindet.

Lichteinstellung
Der Fahrer erstellt auf dem Bildschirm sein ganz individuelles Lichtprofil. Dann genügt bei jedem Start ein Tastendruck am Armrest und seine persönlich bestimmte Beleuchtung ist an.

Praxiserprobt
Bis heute durchlief das neue Bedienkonzept mehrere Entwicklungsstufen und wurde im Gelände zusammen mit verschiedenen Kunden erfolgreich auf Herz und Nieren getestet. Es hat inzwischen eine große Fangemeinde, die nicht mehr darauf verzichten will.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen